Starkes Schwitzen bei Kindern: Ursachen, Wissenswertes & Tipps

Schwitzen ist es eine wichtige Funktion, die den Körper vor Überhitzung schützt. Wie Erwachsene, können auch Kinder von übermäßigem Schwitzen betroffen sein. Manche Kinder schwitzen kaum, andere sehr schnell und stark. Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich und auch abhängig von der körperlichen Aktivität.

Starkes Schwitzen bei Kindern

Photo by Jens Johnsson on Unsplash

Fest steht, starkes Schwitzen bei Kleinkindern ist keine Seltenheit und muss nicht zwingend ein Anzeichen von körperlichen Problemen oder Krankheit sein. Schwitzen beginnt bereits im Babyalter. Bei den Kleinen ist die Temperaturregulation im Körper noch nicht so gut entwickelt. Häufig schwitzen Babys dann an den Händen, Füßen, im Nacken oder am Kopf. Auch in ihren Hautfalten kann sich die Wärme stauen und Schweiß entstehen. Intensive Träume, Umherwerfen im Schlaf oder von der Brust trinken können für den kleinen Körper anstrengend und energieraubend sein. Da die überschüssige Wärme dann hauptsächlich über den Kopf abgeleitet wird, ist starkes Schwitzen am Kopf bei Kindern und Babys häufig zu beobachten.

Jede Art von übermäßigem Schwitzen sollten Eltern mit einem Kinderarzt besprechen, um zu klären, wie das Problem zu behandeln ist und ob sich Krankheiten dahinter verbergen können.

Aufregende Träume – Nachtschweiß bei Kindern

Einige Menschen sind dazu veranlagt, nachts deutlich mehr zu schwitzen. Schwitzen in der Nacht ist auch bei Kindern kein seltenes Phänomen. Bei Ihren kleinen Schützlingen können zusätzlich intensive Träume der Auslöser dafür sein, dass das Kind nachts extrem schwitzt. Überprüfen Sie zunächst, ob die Raumtemperatur, die Bettwäsche und der Schlafanzug Ihres Kindes auf die jeweiligen Bedingungen angepasst sind oder einer dieser Faktoren eventuell die Schweißausbrüche bei Ihrem Kind hervorrufen könnte.

Um den genauen Ursachen für starkes Schwitzen bei Ihrem Kind auf den Grund zu gehen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Kinderarzt.

Betroffene Körperbereiche: schwitzige Hände und Füße bei Kindern

Sobald Kinder in Schuhen laufen, beginnen auch ihre kleinen Füße zu schwitzen. Schweißfüße bei Kindern können häufig dann auftreten, wenn auch einer der Elternteile betroffen ist. In diesem Fall können einige Maßnahmen helfen:

  • regelmäßiges Füße Waschen
  • Füße nach dem Waschen gut abtrocknen, auch zwischen den Zehen
  • stets frische Socken aus Baumwolle tragen
  • atmungsaktive Schuhe tragen und eventuell geruchshemmende Einlegesohlen verwenden
  • wenn möglich: barfuß laufen
  • Hausmittel gegen Schweißfüße bei Kindern können sanfte Fußbäder mit Salbei sein oder auch Natron, das z. B. ein wenig in die Schuhe gestreut wird, um Feuchtigkeit aufzunehmen und Gerüche zu neutralisieren.

Neben starkem Fußschweiß bei Kindern können genauso gut die kleinen Hände betroffen sein. Feuchte Hände bei Kindern können mit Hausmitteln gemindert werden, sollte Ihr Kind sehr darunter leiden. Um Ursachen und eventuelle Behandlungsmöglichkeiten herauszufinden, sprechen Sie in jedem Fall mit einem Hautarzt.

Extremes Schwitzen bei Kindern – wenn die Pubertät einsetzt

Die Pubertät bringt so einige Veränderungen mit sich. Sollte Ihr Kind langsam in das Alter kommen und plötzlich stark vermehrt schwitzen, kann meist die Pubertät dafür verantwortlich gemacht werden. Die Hormone und das bakterielle Milieu der Heranwachsenden verändern sich, auch die Geruchsentwicklung. Das kann zwar unangenehm sein, pendelt sich nach einiger Zeit in der Regel jedoch wieder ein. Tägliches Duschen und das Tragen frischer Kleidung sind hier als erster Schritt sehr empfehlenswert.

In diesem Artikel können Sie mehr über das Schwitzen in der Pubertät nachlesen:

Tipps zur Behandlung: Was hilft wenn Kinder stark schwitzen?

Wenn Kinder mit starkem und/oder nächtlichem Schwitzen zu kämpfen haben, können Eltern verschiedene Mittel und Maßnahmen zur Linderung ausprobieren:

Die passende Kleidung

Der Jahreszeit bzw. Außentemperatur angepasste Kleidung ist vor allem bei Babys ein nicht zu vernachlässigender Faktor, wenn es um das Schwitzen geht. Achten Sie darauf, dass Ihr Baby – wenn es stark schwitzt – nicht zu warm angezogen ist, nicht zu viel Kleidung trägt oder die Raumtemperatur eventuell zu hoch ist. Bei übermäßigem Schwitzen bei Kindern und Jugendlichen ist zu atmungsaktiver und luftiger Kleidung, möglichst aus Naturfasern, zu raten.

Ernährung & Gewicht

Ist Ihr Kind von einem übermäßigen Schweißfluss betroffen, sollte es keine scharfe, stark gewürzte oder allzu fettige Speisen zu sich nehmen. Dieser Rat gilt besonders dann, wenn es zu Übergewicht neigt. Von allein versteht sich, dass für Kinder und Jugendliche Genussmittel, die das Schwitzen begünstigen, tabu sein sollten, etwa Alkohol, Nikotin, Koffein und Energydrinks mit stoffwechselanregenden Inhaltsstoffen, wie Taurin.

Körperhygiene

Wenn Ihr Nachwuchs stark schwitzt, achten Sie auf eine gute Körperhygiene. Besonders in der Pubertät ist es ratsam, regelmäßig zu duschen oder sich zu waschen. Denn sobald starker Schweißgeruch bei Kindern und Jugendlichen auftritt, kann dies aufgrund von Hänseleien anderer nicht nur körperlich, sondern auch seelisch für die Betroffenen zur Last werden.

Deos und Antitranspirante können den Schweißgeruch mindern. Als zuverlässiges Antitranspirant hat sich Sweat-Off bewährt, da es die Schweißproduktion langfristig mindert. Ohne Alkohol, Parfüm, Farbstoffe oder Konservierungsmittel hergestellt, kann es von Teenagern, die in der Pubertät aufgrund der Hormonumstellung stärker schwitzen, problemlos verwendet werden.

Nächtliches Schwitzen bei Kindern – dieses Hausmittel kann helfen

Salbei hat sich als Hausmittel gegen plötzliche Schweißausbrüche in der Nacht bewährt. Auch wenn es Ihrem Kind nicht sonderlich schmecken wird – eine Tasse kalten Tees vor dem Schlafengehen kann das nächtliche Schwitzen mindern.

Fazit: Ruhe bewahren, wenn Ihr Kind stark schwitzt

Wir Menschen schwitzen von klein auf. Wenn Sie als Eltern bemerken, dass Ihr Baby stark schwitzt, dann:

  • überprüfen Sie, ob es nicht zu dick gekleidet ist
  • ob die Raum- oder Umgebungstemperatur angenehm ist

Andere Gründe können sein, dass es sich gerade beim Trinken, im Schlaf oder Geschäft machen anstrengt. Das gilt ebenso für Kleinkinder. Wenn Ihr Wirbelwind zu übermäßigem Schwitzen, vielleicht auch an Händen und Füßen neigt, dann:

  • achten Sie auf atmungsaktive und lockere Kleidung
  • ziehen Sie Ihrem Kind atmungsaktives Schuhwerk an und lassen es im Sommer barfuß laufen
  • wechseln Sie die Strümpfe, wenn sie nass sind
  • achten Sie auf ausreichende Körperhygiene
  • legen Sie Wert auf eine ausgewogene Ernährung
  • probieren Sie sanfte Hausmittel aus

Jede Art von übermäßigem Schwitzen sollten Eltern mit einem Kinderarzt besprechen, um zu klären, wie das Problem zu behandeln ist und ob sich andere Krankheiten dahinter verbergen können.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktion mehr verpassen!