Schilddrüse als Auslöser für starkes Schwitzen

Wer unter starkem Schwitzen leidet, sollte eine Fehlfunktion der Schilddrüse als Ursache in Betracht ziehen. Denn übermäßiges Schwitzen und Schilddrüsen-Probleme hängen oft zusammen. Somit ist auch ein unangenehm starker Schweißgeruch als Folge von Schilddrüsen-Erkrankungen erklärbar. Glücklicherweise lassen sich sowohl starkes Schwitzen wie auch Schilddrüsen-Fehlfunktionen heute gut behandeln.

Starkes Schwitzen Ursache » Schilddrüse

Photo by Pat Kwon on Unsplash

Die Ursachen für starkes Schwitzen durch Schilddrüsen-Probleme

Übermäßiges Schwitzen ist als Symptom einer Schilddrüsenüberfunktion recht häufig anzutreffen. Starkes Schwitzen infolge einer Schilddrüsenunterfunktion ist hingegen kaum bekannt. Während bei einer Überfunktion zu viele Hormone ausgeschüttet werden, sind es bei einer Unterfunktion zu wenige. Bei einer Schilddrüsenüberfunktion führt das dazu, dass die Betroffenen sehr nervös oder aggressiv werden, zu Angststörungen, Herzrasen und Schlafstörungen neigen – und eben an übermäßigem Schwitzen aufgrund der Schilddrüsen-Fehlfunktion leiden.

Aber Achtung: Ob für starkes Schwitzen als Ursache die Schilddrüse infrage kommt, sollte man letztendlich bei einem Endokrinologen als Spezialisten abklären lassen.

Schilddrüsen-Fehlfunktion rechtzeitig und richtig erkennen

Wer von den oben genannten Symptomen betroffen ist, sollte sich mit dem Verdacht auf Schilddrüsenüberfunktion an einen Arzt wenden. Bei Schilddrüsenunterfunktion hingegen gilt es, auf folgende Symptome zu achten: schuppige, trockene Haut, ständige Müdigkeit, Apathie, Depressionen, Gewichtszunahme, verlangsamte Reflexe und verminderte Libido. Betroffene frieren zudem besonders schnell, während bei einer Überfunktion die Betroffenen durch den hohen Energieverbrauch schneller ins Schwitzen geraten.

Begleiterscheinungen: Schwitzen und Schilddrüse

Vermehrtes Schwitzen aufgrund von Schilddrüsen-Fehlfunktionen zeigt sich häufig unter den Achseln. Das starke Schwitzen unter den Achseln als Folge einer Schilddrüsenüberfunktion kann sich in ständigem Schweißfluss oder in sporadischen heftigen Schweißausbrüchen äußern. Ständiges Schwitzen durch Schilddrüsen-Probleme ist auch an den Handflächen möglich.

Was hilft gegen eine Schilddrüsen-Fehlfunktion?

Um eine Fehlfunktion der Schilddrüse zu behandeln, kommen spezielle Medikamente zum Einsatz. Sie gleichen den Hormonhaushalt aus – und helfen dadurch, die mit der Fehlfunktion verbundenen Symptome zu lindern. Diese Medikamente werden von einem Arzt verschrieben.

Was hilft gegen das starke Schwitzen bei Schilddrüsen-Problemen?

Um gezielt das übermäßige Schwitzen bei Problemen mit der Schilddrüse in den Griff zu bekommen, kann dieses Symptom auch einzeln bekämpft werden. Experten empfehlen dazu vor allem den Einsatz von Antitranspiranten. Diese frei erhältlichen Produkte sorgen dafür, dass die Schweißproduktion beim Auftragen auf die von starkem Schwitzen betroffenen Körperbereiche eingedämmt wird.

Wir empfehlen, bei starkem Schwitzen unter den Achseln aufgrund von Schilddrüsen-Fehlfunktionen ein Antitranspirant Roll-On sowie für den Einsatz gegen Schweißbildung auf Hand- und Fußflächen ein Spezial-Gel oder den Antitranspirant-Schaum von Sweat-Off als Allround-Lösung.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktionen mehr verpassen! keine Aktionen
mehr verpassen!
Pfeil