Starkes Schwitzen durch Übergewicht – was steckt dahinter?

Übergewicht ist ein Problem, mit dem sich in unserer Gesellschaft viele Menschen herumplagen. Neben den Schwierigkeiten, die Übergewicht für die Gelenke, den Rücken und das Herz hervorruft, kann mit der erhöhten Körpermasse auch eine vermehrte Schweißproduktion einhergehen.

Starkes Schwitzen durch Übergewicht

© LIGHTFIELD STUDIOS / Adobe Stock

Dies schafft weitere Sorgen für Menschen, die bereits durch ihr äußeres Erscheinungsbild gesellschaftlich stigmatisierten werden. Von Schweißflecken bis hin zu stechendem Geruch - wer stark schwitzt, muss sich im Alltag oft unangenehme Kommentare anhören. In diesem Artikel wollen wir uns mit den Ursachen für starkes Schwitzen durch Übergewicht beschäftigen und Tipps geben, wie die Betroffenen besser mit diesem Problem umgehen können.

Verstärktes Schwitzen durch Übergewicht – Wissenswertes

Es ist ein weitverbreitetes Klischee: “Dicke Menschen schwitzen mehr!” Dabei hat die Schweißproduktion in erster Linie nichts mit dem Körpergewicht zu tun. Menschen schwitzen, um die körpereigene Temperatur zu regulieren. Ist es zu heiß und der Organismus läuft Gefahr zu überhitzen, tritt aus den Hautporen Schweiß. Durch die Verdunstung kühlt die Haut ab. Die Intensität des Schwitzens ist höchst individuell und hängt mit dem persönlichen Energiestoffwechsel zusammen. Während ein Mensch eher hibbelig ist und somit mehr Energie im Alltag verbraucht, ist jemand anderes ruhiger. Je aktiver also eine Person ist, desto schneller steigt dessen Körpertemperatur. Dadurch wird Schweiß zügiger produziert.

Übergewicht kann allerdings dazu führen, dass sich der Prozess der Schweißproduktion unnatürlich verstärkt. Dies kann verschiedene Gründe haben. Einerseits benötigen korpulente Menschen aufgrund ihrer höheren Körpermasse mehr Energie, um den Alltag zu bewältigen. Zudem sorgt das überschüssige Fett dafür, dass der Körper grundsätzlich über eine erhöhte Wärmeproduktion verfügt. Dies kann im Sommer zu einer vermehrten Schweißproduktion bei übergewichtigen Menschen führen. Dazu kommt, dass die Ernährung einen gewichtigen Teil zur Schweißproduktion beiträgt. So sorgen zu fettige oder scharfe Speisen dafür, dass der Körper mehr Energie zur Verdauung benötigt, was wiederum den Schweißfluss fördert.

Kein starkes Schwitzen durch Übergewicht möglich

Die genannten Punkte treten allerdings nicht bei allen übergewichtigen Menschen auf. So gibt es häufig Fälle, bei denen eine Person trotz Übergewicht nicht vermehrt schwitzt. Eine simple Erklärung dafür könnte sein, dass sich der Betroffene schlicht kaum bewegt und es somit zu keiner Anstrengung im Alltag kommt. Dadurch bleibt die Körpertemperatur konstant und der Organismus muss keinen Schweiß zur Abkühlung produzieren. Es kann aber auch sein, dass die entsprechende Person grundsätzlich über einen niedrigen Grundumsatz des Stoffwechsel verfügt. In Kombination mit einer gesunden Ernährung und atmungsaktiver Kleidung führt das dazu, dass kein Unterschied in der Schweißproduktion zu schlanken Menschen wahrgenommen wird. Es muss also nicht sein, dass übergewichtige Menschen mehr Schwitzen als andere.

Starkes Schwitzen beim Abnehmen bzw. Zunehmen von Gewicht

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass sowohl bei der Zunahme als auch bei der Abnahme von Körpermasse vermehrt geschwitzt wird. Denn bei größeren Gewichtsveränderungen passt sich auch der Stoffwechsel an. Dadurch kann vorübergehend ein starkes Schwitzen entstehen. Bei der Abnahme von Körperfett kann dieser Effekt sogar verstärkt auftreten. Eine übergewichtige Person, welche anfängt Sport zu betreiben und abnimmt, leistet viel körperliche Arbeit und leidet dann noch mehr an starkem Schwitzen als zuvor.

Schwitzen bei Übergewicht als Krankheit

Starkes Schwitzen bei Gewichtszunahme und Übergewicht ist also weder ungewöhnlich noch zwangsläufig. Ist die Schweißproduktion jedoch ungewöhnlich hoch, kann dies auch auf eine ernst zu nehmende Erkrankung hinweisen. Zu den häufigsten Ursachen zählt eine Infektion wie die Grippe oder eine Erkältung. Die Körpertemperatur steigt, weil das Immunsystem eine erhöhte Temperatur an den Infektionsherden benötigt. um die Erreger abzutöten und die Aktivierung der Körperabwehr an sich ein energieaufwendiger Prozess ist.

Auch hormonelle Veränderungen oder ein hormonelles Ungleichgewicht können zu Schweißausbrüchen führen. Beispiele hierfür sind eine Schwangerschaft, Wechseljahre oder Schilddrüsenprobleme. Übergewichtige Personen leiden zudem häufiger an Diabetes. Starkes Schwitzen kann als typisches Warnsignal dieser Zuckerkrankheit gedeutet werden. Auch Herzerkrankungen sind unter fettleibigen Personen verbreitet. Ein geschwächtes Herz kommt schnell an seine Grenzen. In Kombination mit dem Übergewicht der Betroffenen muss der Stoffwechsel stark arbeiten. Die Körpertemperatur steigt und es kommt zu starkem Schwitzen bei Übergewicht.

Viele Krankheiten treten in Kombination mit erhöhtem Gewicht auf. Der alleiniger Auslöser ist das höhere Gewicht allerdings nur sehr selten, aber ein bedeutender Risikofaktor sehr oft. Wird jedoch ungewöhnlich viel Schweiß produziert, kann das ein wichtiger Warnhinweis sein. In jedem Fall sollte bei Unsicherheiten daher ein Arzt aufgesucht werden.

Tipps gegen starkes Schwitzen bei Übergewicht

Nachdem wir erläutert haben, warum starkes Schwitzen und Übergewicht nicht unbedingt im Kausalzusammenhang stehen müssen, leuchtet es ein, dass auch die Bekämpfung von starkem Schweiß auf dieselbe Weise erfolgen sollte, wie bei schlanken oder normalgewichtigen Personen. Die folgende Liste gibt einen grundsätzlichen Überblick über verschiedene Möglichkeiten zur Bekämpfung von starkem Schwitzen:

  1. Richtige und sorgfältige Körperhygiene.
  2. Verwendung von ätherischen Ölen wie Teebaumöl bei der Körperhygiene.
  3. Entspannungsübungen, um Stress zu mindern.
  4. Bewährte Hausmittel wie Saunieren oder Wechselduschen.
  5. Richtige, atmungsaktive Kleidung wählen.
  6. Achselpads nutzen.
  7. Gewichtsreduktion als Ursachenbekämpfung

Antitranspirante als Mittel gegen Schwitzen mit Übergewicht

Vor den genannten sieben Tipps ist das Verwenden von Deos und Antitranspiranten die beliebteste Option. Vor allem Antitranspirante können auf Dauer helfen, den Schweiß zu bekämpfen. Diese hemmen die Produktion von Schweiß direkt an den Schweißdrüsen und sorgen somit für einen geringeren Schweißausstoß. Wir empfehlen an dieser Stelle die Produkte von Sweat-Off, welche Sie hier im Online-Shop erwerben können.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktion mehr verpassen!