Starkes Schwitzen im Alter: Warum und was kann ich tun?

Schweißausbrüche im Alter können bei Männern und Frauen gleichsam auftreten. Sie werden oft als sehr störend empfunden, da sie die Lebensqualität einschränken können. Hier lässt sich nachlesen, warum es zu einem vermehrten Schwitzen im Alter kommen kann und inwiefern es Möglichkeiten gibt, diese Beschwerden zu regulieren.

Starkes Schwitzen im Alter: Was hilft? - Wissenswertes und Tipps

Photo by Christian Bowen on Unsplash

Schwitzen im Alter: Welche Körperteile sind besonders stark betroffen?

Ein starkes Schwitzen im Alter zeigt sich bei Männern und Frauen häufig an den Händen und Füßen sowie unter den Achseln. Insbesondere nachts ist bei einem übermäßigen Schwitzen im Alter außerdem oft der Kopf betroffen. Gerade Frauen können ferner unter den bekannten Hitzewallungen leiden, die sich wellenförmig im Körper ausbreiten. Sie beginnen zumeist am Kopf, Hals oder der Brust. Solch ein starkes Schwitzen im Alter geht dann typischerweise zudem mit Hautrötungen und einem Herzklopfen einher, welche als klassische Reaktionen des Kreislaufes gelten.

Gründe für starkes Schwitzen ab 40

Ein verstärktes Schwitzen ab 40 Jahren ist mitunter bei Männern und Frauen zu beobachten. Es kann sich in diesem Fall durch den Beginn der Umstellung des Hormonhaushaltes begründen. Da auch ernsthafte Erkrankungen der Grund sein können, ist es ratsam, die individuelle Ursache zu erforschen, sollten die Beschwerden über einen längeren Zeitraum anhalten.

Wie kommen plötzliche Schweißausbrüche im hohen Alter zustande?

Ein starkes Schwitzen im hohen Alter ist ebenso störend wie in jüngeren Jahren und kann sogar einen sozialen Rückzug bewirken. Ohne sich körperlich anzustrengen oder sich aufzuregen, schießt der Schweiß aus der Haut. Dahinter verbergen sich gelegentlich typische Altersleiden. Sofern keinerlei äußere Faktoren wie eine zu dicke Kleidung oder scharfes Essen als Grund infrage kommen, kann ein Gespräch mit dem Hausarzt hilfreich sein. Manchmal liegen die Schweißausbrüche im hohen Alter an bestimmten Medikamenten, sodass eine Medikamentenumstellung ratsam sein kann.

Die Ursachen für das starke Schwitzen im Alter

Warum Mann oder Frau im Alter stark schwitzt, kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Eine individuelle Betrachtung des Problems ist daher wichtig, um einige Faktoren auszuschließen und eventuell einen Arzt aufzusuchen.

Einer der gängigsten Gründe sind die Wechseljahre. Bei Frauen werden sie als Menopause bezeichnet und beim Mann als Andropause. Während die Menopause zumeist mit rund 50 Jahren beginnt, startet die Andropause oft einige Jahre früher. Ob Mann oder Frau: Da sich der Hormonspiegel ändert, können vermehrt Schweißausbrüche auftreten. Darüber hinaus kann das starke Schwitzen an einem zu hohen Körpergewicht liegen. Gerade im Alter nehmen einige Personen zu, da sich der Stoffwechsel verlangsamt.

Was hilft gegen das starke Schwitzen im Alter?

Es ist möglich, mit folgenden Tipps dem übermäßigen Schwitzen im Alter Herr zu werden:

  • Regulierung des Körpergewichts
  • Bekleidung und Bettwäsche aus Baumwolle nutzen
  • Verzicht auf zu viel Alkohol
  • Nutzung von Antitranspiranten
  • Regelmäßiges Trinken von Salbeitee

Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktionen mehr verpassen! keine Aktionen
mehr verpassen!
Pfeil