Schweiß riecht nach Zwiebeln: Ursachen & Tipps

Wenn der Schweiß nach Zwiebeln riecht, ist das vielen Betroffenen äußerst unangenehm. Und Menschen, die unter starkem bis krankhaftem Schwitzen leiden, sind davon natürlich besonders stark in Mitleidenschaft gezogen.

Schweiß riecht nach Zwiebeln

Photo by K8 on Unsplash

In diesem Text erklären wir, woher der Körpergeruch nach Zwiebeln kommen kann und geben Tipps, was sich dagegen unternehmen lässt.

Das Phänomen: Plötzlich riecht der Körper nach Zwiebeln

Der Geruch nach Zwiebeln als Phänomen beim Schwitzen kann verschiedene Ursachen haben. Das Geschlecht spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Ernährung sowie gegebenenfalls Erkrankungen. Generell handelt es sich beim „Zwiebel-Duft“ zwar um eine der erträglicheren Schweiß-Duftnoten. Doch die meisten Betroffenen möchten den oft als recht penetrant empfundenen Geruch dennoch gern loswerden. Dazu gilt es aber zunächst, die Ursachen des Geruchs zu ergründen.

Mögliche Ursachen, wenn der Schweiß nach Zwiebeln stinkt

Als Ursachen für Körpergeruch nach Zwiebeln kommen verschiedene Möglichkeiten infrage. Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Schweiß stinkt nach Zwiebeln, liegt das in den meisten Fällen an dem Abbauen von Schwefelverbindungen im Schweiß durch Bakterien auf der Haut. Dies ist ein ganz natürlicher Ablauf, sobald der Schweiß durch die Schweißdrüsen austritt und auf der Hautoberfläche auf die im menschlichen Mikrobiom enthaltenen Bakterien trifft. Die Gründe, warum der Schweiß die Schwefelverbindungen enthält, sind unterschiedlich. So äußern sich zum Beispiel manche Ernährungsgewohnheiten in einer verstärkten zwiebelartigen Geruchsnote. Auch die Geschlechter unterscheiden sich in Hinsicht auf Schwefelverbindungen im Schweiß. Nicht zuletzt können auch Krankheiten zu Veränderungen beim Schweißgeruch führen - was einen Arztbesuch zwingend erfordert.

Ernährung als Ursache für Zwiebel-Schweiß

Wer das Gefühl hat „Mein Schweiß riecht nach Zwiebeln“, der sollte zunächst auf seine Ernährung schauen. Wenn es zum Beispiel in letzter Zeit viel zwiebelhaltige Kost gab, ist die Erklärung naheliegend. Denn die ätherischen Öle, die in Zwiebeln enthalten sind, werden nach der Aufnahme über die Nahrung vom Körper durch die Haut wieder ausgeschieden – als Bestandteil des Schweißes. Machen sich die Bakterien auf der Hautoberfläche dann ans Zersetzen des Schweißes, kann es zum Körpergeruch nach Zwiebeln kommen.

Bei Frauen riecht der Schweiß eher nach Zwiebeln

Studien zum Geruchsempfinden haben gezeigt, dass der männliche Schweißgeruch von vielen Probanden als eher „käsig“ wahrgenommen wird – während das Schwitzen bei Frauen eher mit dem Geruch nach Zwiebeln assoziiert wird. Der Grund ist hormoneller Art: Bei Männern bestimmt vor allem Testosteron den Körpergeruch, bei Frauen ist ein hoher Östrogen-Anteil im Schweiß für die eher zwiebelartige Duftnote verantwortlich.

Zwiebelgeruch auf der Haut: Häufig betroffene Körperteile

Wenn der Schweiß nach Zwiebeln riecht, wird dies vor allem unter den Achseln besonders stark wahrgenommen. Der Grund dürfte vor allem darin liegen, dass man dort oft besonders stark schwitzt, sodass die Achselhöhlen perfekte Bedingungen für das Ansammeln der Bakterien bieten, die den Schweiß zersetzen. Zudem sitzen in den Achseln auch die sogenannten apokrinen Schweißdrüsen. Anders als die am ganzen Körper verteilten ekkrinen Schweißdrüsen produzieren die apokrinen Schweißdrüsen keinen geruchlosen Schweiß, sondern Schweiß, der durch Hormone bestimmte Duftstoffe enthält.

Körpergeruch nach Zwiebeln in der Intimregion hingegen ist meist weniger durch das Schwitzen bedingt, sondern kann auf eine Pilzinfektion hinweisen. Solch eine Infektion ist ein Grund, zum Arzt zu gehen – der mit Antibiotika oder speziellen Salben gezielt dagegen vorgehen kann. Ist die Pilzinfektion verschwunden, ist in den meisten Fällen dann auch der nach Zwiebeln riechende Körpergeruch weg.

Tipps gegen den Zwiebelgeruch im Schweiß

Mit einigen einfachen Maßnahmen kann man wirkungsvoll dagegen vorgehen, wenn man das Gefühl hat: Mein Schweiß riecht nach Zwiebeln. Einerseits sind Methoden zum Eindämmen der Schweißproduktion sinnvoll, andererseits gibt es Methoden und Mittel gegen den Geruch. Beispielsweise kann eine Ernährungsumstellung, die Einnahme von passenden Medikamenten oder eine verstärkte Körperhygiene helfen. Weiter hilfreiche Mittel gegen unangenehmen Körpergeruch mit Zwiebel-Note, finde Sie hier aufgelistet:

  • Ernährung mit Blick auf dem Vermeiden von Zwiebelgeruch
  • Antitranspirante gegen das Schwitzen nutzen
  • Medikamente gegen Pilzinfektionen bei infektionsbedingten Geruchsnoten
  • Rasieren und häufiges Reinigen der Achseln

Deos, Antitranspirante und Co.

Deos und Antitranspirante zählen zu den beliebtesten Mitteln im Kampf gegen den nach Zwiebeln riechenden Schweiß. Die Wirkung von Deos und Antitranspiranten basiert auf unterschiedlichen Funktionsweisen.

Körpergeruch nach Zwiebeln mit Antitranspiranten behandeln

Als Mittel gegen starkes Schwitzen haben sich vor allem Antitranspirante einen Namen gemacht. Sie kommen zum Einsatz, um die Schweißdrüsen abzudichten und dadurch das Austreten von Schweiß an den behandelten Stellen zu verringern oder gänzlich zu stoppen. Wenn der Schweiß nach Zwiebeln riecht, können sie helfen. Denn sie sorgen dafür, dass kein oder wenig Schweiß gebildet wird – was zu verminderter oder gänzlich gestoppter Geruchsbildung führt. Die Wirkung der Antitranspirante gegen den Zwiebel-Schweiß basiert auf natürlicher Reaktion mit den Inhaltsstoffen der Produkte: Die enthaltenen Metall-Verbindungen, speziell die Aluminiumchloride, sorgen durch Reaktion mit den Zellen in den Schweißdrüsen dafür, dass die Drüsen abgedichtet werden. Dadurch tritt in der Regel wenig bis gar kein Schweiß mehr an den mit Antitranspiranten behandelten Stellen aus.

Deos gegen Zwiebel-Schweiß

Deos hingegen haben antibakterielle Wirkstoffe, die verhindern, dass der Schweiß auf der Haut durch die Bakterien des menschlichen Mikrobioms zersetzt wird. Auch dadurch lässt sich etwas gegen den Körpergeruch nach Zwiebeln oder andere unangenehme Schweißgerüche unternehmen. Das Schwitzen selbst hingegen wird durch ein Deo in der Regel nicht eingeschränkt.

Körperhygiene optimieren

Experten raten beim Kampf gegen unangenehmen Schweißgeruch auch, die eigene Körperhygiene zu optimieren. Da der Körpergeruch häufig unter den Achseln besonders stark ist, wird unter anderem das Rasieren der Achselhöhle empfohlen sowie bei starker Geruchsbelästigung die zweimalige tägliche Reinigung mit Wasser und einer milden Seife.

Zwiebel-Schweiß: Hinweis auf eine Krankheit?

Wenn der Schweiß eine spezielle Geruchsnote annimmt, kommen oft auch Krankheiten als Ursache infrage. Das trifft zum Beispiel bei nach Essig riechendem Schweiß zu, der ein Hinweis auf eine Schilddrüsenunterfunktion sein kann. Riecht der Schweiß hingegen nach Ammoniak, liegt eventuell eine Leberstörung vor. Und bei Schweiß, der nach Urin zu riechen scheint, können Stoffwechselstörungen in den Nieren der Auslöser für den unangenehmen Körpergeruch sein.

Schweiß, der nach Zwiebeln riecht, lässt sich hingegen keinem klaren Krankheitsverdacht zuordnen. Wer allerdings eine Krankheit als Ursache für übel riechenden Schweiß vermutet, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Verstärkte Wahrnehmung der Zwiebel-Note im Schweiß

Wenn der Körpergeruch stark in Richtung Zwiebel tendiert, kann auch eine im wahrsten Sinne des Wortes übersensible Nase dahinter stecken. Denn bei einigen Störungen des Geruchsempfindens, zumeist begründet in den Geruchsrezeptoren, kann es zu einer verstärkten Wahrnehmung bestimmter Duftnoten kommen. Der Zwiebelgeruch gehört dazu. Schweizer Forscher haben unter anderem einen Zusammenhang zwischen den Kupferionen im Inneren der Geruchsrezeptoren und der Empfindlichkeit des Betroffenen gegenüber schwefelhaltigen Geruchsstoffen festgestellt. Denn Kupfer verstärkt deutlich die typischen Gerüche schwefelartiger Verbindungen. Und der Zwiebel-Geruch basiert zum großen Teil auf Schwefel-Verbindungen.

Das bedeutet: Wer plötzlich das Gefühl hat, sein Schweiß riecht nach Zwiebel, dafür aber keine Ursachen in der eigenen Ernährung oder durch hormonelle Ursachen feststellen kann, der könnte tatsächlich aufgrund seiner Geruchsrezeptoren zur übermäßigen Wahrnehmung schwefelartiger Gerüche tendieren. Aber auch in diesem Fall sollten Sie einen Arzt kontaktieren.

Fazit: Der Schweiß riecht nach Zwiebeln? – Dagegen lässt sich etwas tun!

Dass der eigene Körpergeruch nach Zwiebeln unangenehm ist, ist unbestritten. Die Ursachen können vielfältig sein – von hormonellen Gründen bis hin zu einseitiger Ernährung. Doch Abhilfe ist bei Zwiebel-Schweiß auf einfache Weise möglich. So lässt sich mit einem Deo ein wohlriechender Gegenpol schaffen und mit antibakteriellen Deos gleichzeitig die Abbau-Reaktion durch Bakterien auf der Haut verhindern. Antitranspirante hingegen gelten im Kampf gegen das Schwitzen und den Schweißgeruch als noch effizienter, weil sie die Produktion des Schweißes an sich unterbinden – und wo man nicht schwitzt, da kann der Schweiß auch nicht unangenehm nach Zwiebeln riechen.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktion mehr verpassen!