Natürliche Mittel gegen Achselschweiß: Die besten Mittel und Alternativen

Übermäßiger Achselschweiß ist unangenehm. Er sorgt für unansehnliche und feuchte Stellen auf der Bekleidung und kann stark riechen.

Natürliche Mittel gegen Achselschweiß

Von Andrey Popov – stock.adobe.com

Wer Achselschweiß natürlich behandeln möchte, der findet in diesem Ratgeber wichtige Tipps, Hinweise und wirkungsvolle Alternativen.

Verstärkter Achselschweiß: Welche natürlichen Mittel gibt es?

Ein Schwitzen unter den Achseln passiert recht schnell, denn unter den Achseln sitzen zahlreiche Schweißdrüsen. Sie sondern zur Abkühlung des Körpers den Schweiß ab. Geschieht dies in großen Mengen, ist es sehr unangenehm für den Betroffenen. Insbesondere bei vielen Haaren im Achselbereich entsteht eine intensive Geruchsentwicklung. Doch es gibt natürliche Mittel gegen Achselschweiß, die helfen können. Hierzu gehören:

  • Backpulver und Zitrone
  • Maisstärke mit Natron
  • Teebaumöl
  • Apfelessig
  • Weizengras
  • Salbeitee

Wie wirken die Mittel?

Wie die natürlichen Mittel gegen Achselschweiß helfen können, hängt von dem jeweiligen Hausmittel ab. Backpulver und Zitrone, Maisstärke mit Natron und Teebaumöl können die unangenehmen Gerüche reduzieren, die die Bakterien durch den Schweiß produzieren. Darüber hinaus kann der Maisstärke-Natron-Mix die Achseln trockener halten. Apfelessig hingegen kann die Schweißbildung reduzieren und zugleich den pH-Wert regulieren, wodurch sich die geruchsbildenden Bakterien bekämpfen lassen. Die traditionelle Verwendung von Weizengras und Salbei soll ebenfalls die Schweißbildung mindern können. Bei all den natürlichen Mitteln gegen Achselschweiß ist jedoch zu beachten, dass bei einer starken Schweißproduktion die Erfolge nur mäßig sein können.

Wie wirkt Homöopathie gegen Achselnässe?

Die Homöopathie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die einer eigenständigen Lehre folgt. Sie ist mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen nicht in Einklang zu bringen. Ein Homöopath kann sogenannte Konstitutionsmittel verschreiben, die in einer mittleren bis hohen Potenz eingenommen werden. Sie werden also stark verdünnt, um eine möglichst intensive und langanhaltende Wirkung zu erzeugen. Hierbei ist zu beachten, dass Sie bei der Einnahme Geduld brauchen. Erfahrungsberichte zeigen, eine Wirkung setzt meist erst nach Monaten ein. Darüber hinaus kann die Homöopathie oft bei starken Beschwerden nur wenig anrichten. Typische homöopathische Produkte gegen das Schwitzen sind:

  • Chininum arsenicosum
  • Chininum sulfuricum
  • Acidum sulfuricum
  • Belladonna
  • China officinalis
  • Hydrocotyle asiatica
  • Jaborandi
  • Laurocerasus
  • Lobelia inflata
  • Kalium iodatum
  • Kalium phosphoricum
  • Kalium sulfuricum
  • Sambucus nigra
  • Wyethia helenoides
  • Yohimbinum
  • Thuja occidentalis

Natürliche Mittel gegen Achselschweiß helfen nicht: Was nun?

Wenn die natürlichen Mittel und die Homöopathie gegen starkes Schwitzen unter den Achseln nicht helfen, bietet sich ein Griff zum Deo oder Antitranspirant an.

Ist die Schweißbildung eher stärker, empfiehlt sich ein wirkungsvolles Antitranspirant wie der Sweat-Off Antitranspirant Roll-On. Es kann die Schweißbildung nachhaltig reduzieren.

Bitte beachten Sie: Hinter einem starken Schwitzen kann eine Erkrankung stecken. Unter Umständen ist daher ein Gang zum Arzt empfehlenswert.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktion mehr verpassen!