Tipps zur Vorbeugung und Reinigung um Deoflecken aus der Kleidung zu entfernen

Starker Schweißbefall mit Deo bekämpfen - was an sich eine gute und gängige Idee ist, kann sich rächen. Denn manche Deos hinterlassen unansehnliche gelbe Flecken unter den Achseln. Doch was hilft gegen Deoflecken? Und wie lassen sich gelbe Deoflecken entfernen? Diese Fragen stellen sich viele Verbraucher, denn die Deoflecken auf weißer Wäsche und farbiger sowie dunkler Bekleidung können sehr störend sein. Hier gibt es wertvolle Tipps, wie Sie aus der Kleidung Deoflecken entfernen können. Auch Ratschläge wie sich die Flecken vermeiden lassen, finden Sie hier.

Deoflecken aus der Kleidung entfernen

© Africa Studio / Adobe Stock

Wie kommen die Deoflecken in die Kleidung?

Es ist die alles entscheidende Frage: „Wie entfernt man Deoflecken aus der Kleidung?“. Doch bevor wir uns diesem Thema widmen, sollten wir auf Ursachenforschung gehen. So begründen sich Deoflecken in der Regel in den Aluminiumsalzen, die in vielen Deodorants enthalten sind. Sie verbinden sich mit dem Schweiß. Es entsteht eine chemische Reaktion, die die Kleidungsstücke unschön verfärbt. Darüber hinaus agieren die Tenside, die in den meisten Waschpulvern verwendet werden, mit den Inhaltsstoffen der Deos sowie mit den Schweißresten und dem Körperfett. So kommt es zu den gelben, harten Flecken, welche sich mit jedem Waschmaschinengang nur noch zu verstärken scheinen.

Wie erkenne ich Deoflecken?

In der Regel zeigen sich Deoflecken als weiße Ränder auf schwarzer Bekleidung. Sind Blusen und Shirts weiß, sind es gelb-bräunliche Verfärbungen. Sie unterscheiden sich von Schweißflecken, die zumeist leicht zerlaufen wirken, durch ihre klare Kontur. Darüber hinaus treten die Deoflecken nur dort auf, wo Sie auch Deodorant aufgetragen haben.

Problemfall Baumwolle

Insbesondere Deos mit einem hohen Aluminiumsalzanteil können hartnäckige Flecken provozieren. Ein weiterer verstärkender Effekt kann das Material der Bekleidung sein. Baumwolle mag angenehm zu tragen sein, aber die offenen, saugfähigen Fasern, machen Deoflecken noch wahrscheinlicher. Synthetische Materialien hingegen sind weniger anfällig für dieses Problem.

Deoflecken entfernen und vorbeugen: Wie gelingt das?

Das wirksamste Mittel gegen Deoflecken ist es zunächst zu versuchen, das Auftreten der Flecken zu reduzieren bzw. zu vermeiden. Sie müssen dazu nicht auf das Produkt verzichten, welches Sie bisher verwendet haben, aber Sie sollten versuchen, von diesem zukünftig nicht zu viel aufzutragen. Zudem ist es ratsam, dass Deo trocknen zu lassen, bevor Sie sich ankleiden. Sind keine Rückstände mehr auf der Haut sichtbar, darf sich angezogen werden. Trotz dieses Tipps können Deoflecken entstehen. Mit Hausmitteln können Sie jedoch selbst eingetrocknete Deoflecken entfernen. Hier sind die drei besten Tipps, die sich bewährt haben:

Tipp 1: Deoflecken entfernen mit Zitronensäure

In Drogerien, Supermärkten und auch Apotheken können Sie für kleines Geld Zitronensäure kaufen. Dies ist ein weißes Pulver, von dem Sie für ein Kleidungsstück 12 bis 15 Gramm in einem Liter warmem Wasser auflösen. Wollen Sie mehrere Shirts waschen, benötigen Sie dementsprechend mehr Zitronensäure. Über einen Zeitraum von vier Stunden sollte das Shirt in der Zitronensäurelösung einweichen. Da dieses Produkt ein hochwirksamer Kalklöser ist, kann er die Deoflecken entfernen. Nach den vier Stunden waschen Sie das Kleidungsstück mit klarem Wasser aus. Anschließend legen Sie es in die Waschmaschine und geben weitere Wäsche sowie ein gut duftendes Flüssigwaschmittel hinzu. Nach der Maschinenwäsche sollte der Fleck raus sein. Manchmal geschieht dies erst nach einer zweiten Behandlung.

Achtung: Der Tipp eignet sich nur für weiße Bekleidung.

Tipp 2: Deoflecken entfernen mit Essig

Sie können auch mit Essig Schweiß und Deoflecken entfernen. Dafür nutzen Sie gegen die Deoflecken Essigessenz. Essig ist weniger aggressiv und daher farbschonender als Zitronensäure. Allerdings sollten Sie Essigessenz mit Wasser mixen, um keinen unerwünschten Effekt zu haben. Außerdem ist es ratsam, das Hausmittel an einer kleinen Stoffecke auszuprobieren. Nur so erfahren Sie, wie der jeweilige Stoff darauf reagiert. Erkennen Sie keinerlei Auffälligkeiten, können Sie mit der Essigessenz so verfahren wie mit der Zitronensäure. Mithilfe der Essigessenz können Sie auch aus bunter Bekleidung Deoflecken entfernen.

Tipp 3: Deoflecken mit Gallseife entfernen

Wie entferne ich gelbe Deoflecken aus sehr sensiblen Materialien wie Wolle? Das ist schon deutlich anspruchsvoller, denn Essigessenz und Zitronensäure sind nun nicht ratsam. Sie würden die Wolle zerstören. Jetzt ist eine schonende Behandlung gefragt, um die Deorollerflecken zu entfernen. Flüssige Gallseife kann die Lösung sein. Diese geben Sie direkt auf die Flecken auf. Dann massieren Sie die Seife sorgsam mit einem sauberen, weichen Schwamm ein. Auf keinen Fall dürfen Sie zu fest reiben, da dies die Fasern beschädigen würde. Nasse Wolle bildet nämlich rasch Knötchen, die den kompletten Pullover unansehnlich wirken lassen. Die flüssige Gallseife lassen Sie 30 Minuten einwirken. Danach kommt das Kleidungsstück in die Waschmaschine. Nach dem Schonwaschgang oder Waschgang per Hand sollte es sauber sein.

Extratipps: Zwei weitere Möglichkeiten zur Entfernung von Deoflecken

Hilfreich im Kampf gegen die Deoflecken können auch folgende Mittel sein, die sich ohne Schwierigkeiten kaufen lassen:

  1. Gebissreiniger: Weiße Stoffe lassen sich mit diesem Produkt behandeln, was es in Apotheken und Drogerien gibt. Sie lösen die Tablette in Wasser auf und legen in diesen Mix das Kleidungsstück. Nach 15 Minuten Einwirkzeit waschen Sie es in der Waschmaschine.
  2. Backpulver: Dies dürften Sie daheim haben. Es enthält aktive Wirkstoffe, die hartnäckige Flecken wie gelbe Schweißflecken in heller Kleidung beseitigen können. Dafür feuchten Sie den Deofleck an und tragen dann das Backpulver auf. Sie massieren das Backpulver in den Fleck und warten vier Stunden. Im Anschluss waschen Sie das Pulver aus und waschen das Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine.

Fazit

Ob Deoflecken auf dem weißen Hemd oder einem anderen Kleidungsstück: Sie stören stark. Häufig wandert die Oberbekleidung dann in die Altkleidersammlung oder direkt in den Mülleimer. Doch Sie können das Kleidungsstück retten, indem Sie unsere Tipps zum Thema “Wie entferne ich Deoflecken” beherzigen.

Noch besser ist es natürlich, wenn Sie die Flecken erst gar nicht entstehen lassen. Dies gelingt Ihnen durch den Griff zum richtigen Deo. Wählen Sie beispielsweise ein Deodorant, welches keinerlei Aluminiumsalze aufweist. Sie können damit keine Deoflecken auf T-Shirts oder Hemden provozieren. Wenn Sie ein Antitranspirant aufgrund der hohen Wirksamkeit gegen die starke Schweißbildung bevorzugen, können Sie sich für dieses Top-Produkt von Sweat-Off entscheiden. Es ist frei von Parfümölen und Farbstoffen, was die Fleckenbildung zumindest reduziert. Die enthaltenen Aluminiumsalze können jedoch Flecken verursachen. Daher tragen Sie es bitte nach dem Duschen in geringer Menge auf. Erst wenn keine Rückstände mehr zu sehen sind, ziehen Sie sich an.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktionen mehr verpassen! keine Aktionen
mehr verpassen!
Pfeil