Deodorant Stick oder Roll-On: Was hilft besser gegen Schweißgeruch?

Ob im Winter oder im Sommer: Der Kampf gegen das Schwitzen und den damit einhergehenden Schweißgeruch findet im gesamten Jahr statt.

Deostick vs Deoroller

Von fizkes & Von Voyagerix stock.adobe.com

Der Schweiß verklebt die Haare, durchnässt die Kleidung und riecht unangenehm. Auf dem Markt gibt es verschiedene Produkte, mit denen der Körperflüssigkeit und ihrem unschönen Geruch der Kampf angesagt wird. Hierzu zählen der Deodorant-Stick und der Roll-On. Wir haben uns mit der Frage beschäftigt: “Was ist besser?”

Deoroller: Das macht ihn aus

Der Deoroller ist sehr bekannt und wird gern gekauft. Dies liegt vor allem an seiner ergonomischen Formgebung, die optimal auf den Bereich der Achseln abgestimmt ist. Am Kopf des Deorollers sitzt eine Kugel, die sich um sich selbst drehen kann. Sie nimmt die cremige Flüssigkeit des Deorollers auf und trägt sie gut dosiert auf den Achselbereich auf. Der Preis für einen Deoroller liegt im Durchschnitt zwischen zwei und drei Euro für 50 ml.

Deostick: Das macht ihn aus

Der Deostick gleicht dem Deoroller. Auch er enthält eine zähe Flüssigkeit, die in der Regel einen weißen oder transparenten Farbton hat. Der Stick selbst ist entweder rundlich oder oval geformt. Im Boden der Verpackung sitzt für gewöhnlich ein kleines Rädchen. Sie drehen daran, um den Stick weiter nach oben zu befördern. So bleibt er frisch und ist jederzeit zum Auftragen bereit. Der Deostick liegt im ähnlichen Preisbereich wie der Deoroller, aber ist nicht ganz so häufig zu finden, wie der Roll-On. Aufgetragen wird der Deostick zumeist ebenfalls im Achselbereich.

Deodorant-Stick oder Roll-On: Welcher ist besser gegen den Schweiß?

Zu dieser Frage ist in erster Linie zu sagen: Es kommt nicht auf die Darreichungsform des Deos an, sondern auf seine Inhaltsstoffe an. Für den Achselbereich bevorzugen viele Konsumenten den Roll-On, der im Handel weiter verbreitet ist. Der Deostick lässt sich aber auch sehr einfach auf andere Körperzonen als der Achsel auftragen. Theoretisch können Sie den Roll-On ebenfalls für andere Körperpartien nutzen. Der Stick ist durch seine Form aber praktischer für den Gebrauch außerhalb der Achseln.

Für die Nutzung am ganzen Körper fahren Sie mit dem Deostick direkt über die jeweilige Körperzone oder tragen seine Flüssigkeit zuerst auf ein Tuch auf. Mit diesem tupfen Sie im Anschluss über den jeweiligen Körperbereich.

Wichtige Hinweise für Deoroller und Deosticks

Wichtiger als die Entscheidung Deodorant-Stick oder Roll-On, sind die jeweiligen Inhaltsstoffe. Wichtig ist bei beiden, dass sie leistungsstarke Substanzen aufweisen, die die Geruchsbildung hemmen können. So profitieren Sie von einem langen Frischegefühl. Von Farbstoffen oder Alkoholen als Inhaltsstoffe ist abzuraten, denn diese können sensible Haut irritieren. Die Folge können Juckreiz oder Hautrötungen sein. Duftstoffe dürfen enthalten sein, aber es sollte sich um kein starkes Parfüm handeln. Auch dieses reizt unter Umständen die Achselhaut. Um generell Hautirritationen zu reduzieren, ist es wichtig, die Produkte nicht direkt nach dem Rasieren der Achseln zu verwenden. Ist die Haut noch leicht beschädigt, dringen die Inhaltsstoffe der Deos einfacher in die Haut ein und es kann zu unerwünschten Reaktionen kommen.

Roll-On oder Deostick: Mit oder ohne Aluminium?

Auf Aluminium können Sie beim Roll-On oder Deostick verzichten. Sollten Sie allerdings sehr stark schwitzen, können Sie anstelle eines Deodorants ein Antitranspirant Roll-On oder Antitranspirant-Stick einsetzen.

Wir empfehlen: Antitranspirant von Sweat-Off

Suchen Sie einen effektiven und lang anhaltenden Schutz vor der Schweißbildung, bietet sich der Griff zum Sweat-Off Antitranspirant Roll-On an.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktion mehr verpassen!