Deo mit Aluminium kaufen: Infos zum Schwitzen, und wie man es verhindert.

Wir klären Sie in diesem Artikel Aluminium in Deodorants auf und geben Tipps, zu passenden Produkten, zur richtigen Handhabung und wir sagen Ihnen, wo Sie ein Deo mit Aluminium kaufen können.

Deo mit Aluminium kaufen

© sabdiz / Adobe Stock

Deo mit Aluminium: Wissenswertes zur Produktklasse

Im Handel existiert eine Vielzahl von Deodorants, dessen Auswahl an Varianten unübersichtlich und überfordernd auf den Konsumenten wirken kann. Insgesamt existieren verschiedenste Varianten von Deos, von natürlichen rein biologischen Produkten bis hin zu komplett synthetischen Alternativen. Eine wichtige Unterscheidung stellt die Einteilung in Deodorants mit und ohne Aluminium dar. Ihre Wirkungsweise unterscheidet sich erheblich und auch die Wirksamkeit gegen Schwitzen und Geruch ist starken Schwankungen unterworfen.

Deos ohne Aluminium wirken in erster Linie geruchsüberdeckend. Das bedeutet, sie verhindern nicht, dass eine Person an einer bestimmten Körperstelle schwitzt. Stattdessen kaschieren sie den eigenen Duft mit ätherischen Ölen oder Parfums. Interessanterweise ist Schweiß grundsätzlich geruchslos. Erst durch die Zersetzung der Schweißbestandteile durch Mikroorganismen auf der Haut entsteht ein unangenehmer Duft. Neben der Geruchsüberdeckung können manche Deodorants ohne Aluminium auch Inhaltsstoffe aufweisen, welche die Bakterien auf dem Körper reduzieren können. Besonders beliebt ist hierfür Alkohol.

Produkte mit Aluminium wirken dagegen anders. Die Aluminiumverbindungen sind in der Lage die Schweißporen zu blockieren, sodass weniger oder gar kein Schweiß austreten kann. Dies hat zur Folge, dass die Person an den behandelten Stellen nicht mehr schwitzt. Der Effekt hält unterschiedlich lang, je nachdem welches Produkt verwendet wird. Weiter kann Aluminium die Poren zusammenziehen lassen. Dies hat den ebenfalls die Wirkung einer verminderten Schweißproduktion. In der Regel werden Aluminiumchlorid-Produkte Antitranspirante genannt.

Deodorants mit Aluminium: Es gibt auch Deodorant-Arten, die die Effekte von einem Deo und die Aluminium-Eigenschaften mischen. Solche Deos mit Aluminium weisen neben ihrem schweißhemmenden Aluminiumgehalt meist noch Alkohol und Parfum in der Rezeptur auf.

Vor- und Nachteile von Aluminiumverbindungen in Deos

In der Kosmetikindustrie besteht eine breite Menge an Bestandteilen, welche für die Herstellung von Deos verwendet werden können. Die bekannteste Aluminiumverbindung in Deodorants ist das Aluminiumhydroxychlorid. Dieser Stoff hat in der Chemie verschiedene Namen, sodass auch Aluminiumchlorhydrat, Aluminiumchlorid oder Aluminium oxychloride für ein und denselben Stoff verwendet werden.

Doch was macht Aluminium in Deos eigentlich genau? Die Aluminiumsalze in Deos oder Antitranspiranten sorgen für eine Verengung und ein Austrocknen der Schweißdrüsen an den Stellen, an denen es aufgetragen wurde. Dadurch kann die Schweißmenge in etwa halbiert werden. Allerdings sollten sie nur über einige Tage aufgetragen werden, da ihre Wirkung länger anhält. Erst wenn Sie wieder eine Schweißentwicklung an den Stellen spüren, beginnen sie mit einer neuen Behandlung. Aluminiumhaltige Deos können also dafür sorgen, dass Sie nachhaltig weniger Schwitzen.

Allerdings sind Aluminiumchlorid-Verbindungen auch leicht in Wasser löslich und gelten in hohen Konzentrationen (ab 20% aufwärts) als ätzend. Deswegen enthalten Pflegeprodukte in der Regel nicht mehr als 7% Aluminiumchlorid. Nebenwirkungen können bei Sensibilität trotzdem auftreten. Beispielsweise kann ein Aluminiumchlorid Deo Juckreiz auslösen, da seine chemischen Eigenschaften bei empfindlichen Menschen eine Irritation der Haut bewirken können. Vermeiden Sie deshalb grundsätzlich das Rasieren der Hautstellen vor der Verwendung eines Deos mit Aluminium. Durch die Zugabe von Pflanzenextrakten oder Glycerin in den Produkten kann dieser negative Effekt vermindert oder ganz vermieden werden.

Arten und Applikationsformen von Deos

Insgesamt existiert eine breite Menge an Produkten. Die häufigsten Arten von Deos sind Sprüh- und Rollvaritanten. Sprühdeos sind als Dose verpackt und stehen unter Druck. Auf diese Art kann das Deo durch die Betätigung eines Druckmechanismus fein und persönlich dosiert auf die Haut gelangen. Eine ähnliche Option sind Pumpsprühdeos. Diese sind in Glas- oder Plastikbehälter gefüllt und können ohne Druck, mithilfe eines Pumpmechanismus auf die Haut gesprüht werden. Auch hier ist eine gute Kontrolle der Dosierung möglich, die Verteilung des Produktes ist jedoch etwas gröber als bei Varianten mit Druck.

Eine beliebte Applikationsform, vor allem für Produkte mit Antitranspirant-Wirkung sind Deoroller mit Aluminiumsalzen. Hier befindet sich die Flüssigkeit in einem kleinen Container, welcher an einer Seite eine Kugel verbaut hat. Rollt man nun diese Kugel, bildet sich ein dünner Deofilm auf der Oberfläche. Durch Rollen auf der Haut wird etwas von dem Deo aufgetragen. Der Vorteil liegt hier bei einer exakten Auftragung des Produkts auf einer definierten Körperstelle. Tatsächlich kann der Betroffene genau entscheiden, auf welchen Stellen sich am Ende Deo befinden soll. Dies ist bei Aluminium in Deo Sprays nur bedingt möglich.

Weniger bekannt sind Deo Kristalle mit Aluminium oder Salben. Deo Kristalle sehen aus, wie der Name bereits sagt, wie ein Kristall. Sie bestehen aus einem großen Teil von Aluminium, dem sogenannten Alaun, was ein Aluminiumsalzkristall ist. Aktuell ist die Wirksamkeit solcher Kristalle gegen Schweiß und auf der Haut nicht ausreichend wissenschaftlich gesichert, weswegen die Verwendung unsicher ist. Alaun verhält sich anders als Aluminiumchlorid und sollte gemieden werden, solange die Datenlage noch nicht genauer untersucht wurde.

Deo Salben sind insbesondere bei Naturprodukten beliebt. Dabei handelt es sich um eine Paste aus verschiedenen Stoffen, welche manuell mit den Fingern auf die gewünschte Hautstelle aufgetragen wird. Diese Produkte können Aluminiumchlorid enthalten, was jedoch selten ist.

Welche Körperteile sind besonders von Schweißbefall betroffen?

Die gesamte Haut des Menschen kann schwitzen. Von Kopf bis Fuß besitzen wir Schweißdrüsen und -poren. Doch in manchen Körperregionen kann vermehrt Schweiß produziert werden. Unter den Achseln ist besonders oft eine erhöhte Schweißproduktion zu finden. Hier verlaufen viele dicke Blutgefäße sowie das Lymphsystem. Strategisch betrachtet eignet sich dieser Ort also besonders gut, um die Körpertemperatur zu regulieren. Die fließenden Körperflüssigkeiten können in der Nähe des Herzens und der inneren Organe gekühlt werden, sodass keine Schäden durch Übertemperatur entstehen. Somit sind auch die Rückenpartie und der Bereich um die Brüste besonders schweißanfällig. Die Gene können ebenfalls einen Einfluss darauf haben, wo ein Mensch schwitzt. Manche Individuen leiden beispielsweise unter starkem Schweiß im Gesicht, genauso wie die Eltern oder die Großeltern.

Aluminiumchlorid und die Angst vor Krebs

Seit vielen Jahren sind Verbraucher verunsichert, ob Aluminium in Deos Krebs auslösen können oder nicht. Während die einen Experten sagen, dass der Stoff durch die Haut direkt in den Organismus aufgenommen wird und dort krebserregend wirkt, behaupten andere das Gegenteil. Aus diesem Grund wurden in den vergangenen Jahren vermehrt Studien zu dieser Thematik durchgeführt. Ein krebserregendes Risiko durch Aluminiumchlorid bei der Anwendung auf der Haut ist allerdings bislang nicht nachgewiesen worden.

Einer im Journal of the National Cancer Institute veröffentlichten Studie von Dana K. Mirick, Scott Davis und David B. Thomas zeigt laut Autoren sogar ganz klar, dass Aluminium kein Brustkrebs auslösen kann: „Unsere Ergebnisse liefern keinen Hinweis darauf, dass eine Beziehung zwischen Aluminiumchlorid und einem erhöhten Brustkrebsrisiko besteht.“ Von der Nutzung in der Schwangerschaft und während der Zeit des Stillens raten Wissenschaftler allerdings aus Sicherheitsgründen trotzdem ab. Fragen Sie im Zweifel einfach Ihren Hausarzt, ob eine Behandlung mit einem Deo mit Aluminium passend ist.

Alternativen zu Deos mit Aluminium

Wer dennoch unsicher im Umgang mit Deos und Aluminiumchlorid ist, kann versuchen auf natürliche Mittel umzusteigen. Diese können auch unterstützend zur Deo Verwendung eingesetzt werden. Folgende Tipps und Hausmittel helfen, weniger zu schwitzen bzw. weniger Gestank zu bilden:

  1. Trinken Sie täglich 2 bis 3 Liter Wasser oder Tee.
  2. Vermeiden Sie Koffein aus Kaffee und schwarzem Tee.
  3. Duschen Sie am besten täglich mit kaltem Wasser. Dies unterstützt Ihren Kreislauf.
  4. Saunieren kann dabei helfen, die Schweißproduktion zu regulieren, sodass weniger geschwitzt wird im Alltag.
  5. Trinken Sie Salbeitee und waschen Sie betroffene Körperregionen damit.
  6. Vermeiden Sie scharfes Essen vor wichtigen Ereignissen, da Schärfe zu vermehrtem Schwitzen führen kann.
  7. Täglich ausreichend Bewegung (5000 Schritte oder mehr) halten den Kreislauf ebenfalls auf einem gesunden Niveau.

Fazit: Aluminiumchlorid in Deo kann helfen!

Insgesamt ranken sich um das Thema Deos mit Aluminium verschiedene Mythen und Vorurteile. Wer sorgfältig und bedächtig mit diesen Produkten umgeht, kann bei übermäßigem Schwitzen eine gute Möglichkeit erfahren, den Alltag zu erleichtern. Dabei müssen Sie sich aber auch nicht übermäßig zurückhalten. Es ist genauso möglich, Aluminiumchlorid im Gesicht anzuwenden, wie unter den Achseln. Nur sollten Sie dazu besser einen Schaum nutzen, als ein Roll-On. Auch das Geschlecht ist für die Aluminium Deo Nutzung nicht relevant - Sie funktionieren für Männer und Frauen gleich gut. Lediglich schwangere Frauen sollten die Produkte nicht nutzen. Bei Unklarheiten oder Fragen können Sie sich jederzeit an einen Arzt oder Apotheker wenden. Dieser kann auch passende Produkte für Sie empfehlen.

Aluminiumchlorid Deo Kaufen können Sie in der Apotheke, der Drogerie oder im online Handel. Wir empfehlen entweder die Apotheke, da Sie dort auch eine individuelle Beratung bekommen. Bequem von Zuhause aus können Sie aber auch online gut Produkte vergleichen und direkt erwerben. Bei Sweat-Off gibt es im Online Shop zwei Roll-On Varianten, einen Schaum und einen Stick.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktion mehr verpassen!