Müffelnde Mauken? Ein Antitranspirant für die Füße kann helfen

Dass wir an den Füßen schwitzen, ist völlig normal. Schließlich müssen sie uns ständig von A nach B tragen. Dabei stecken sie noch die meiste Zeit in stickigen Schuhen, wo sich die Wärme staut. Doch wer beim Schuhe ausziehen vor Scham am liebsten im Boden versinken möchte, der sollte sich besser über effektive Mittel gegen Schweißfüße Gedanken machen. Im Kampf gegen schwitzige Abdrücke auf dem Boden und ätzenden Geruch in der Nase haben sich Antitranspirante für die Füße bewährt. In diesem Text stellen wir ihre Wirkung vor.

Antitranspirant für die Füße

Photo by Hal Gatewood on Unsplash

Mit Antitranspirant für Füße, Käsemauken bekämpfen

Antitranspirante enthalten Aluminiumsalze, die die Schweißdrüsenausgänge zum Teil verschließen. Es bildet sich also weniger Schweiß und dadurch weniger Geruch. Während ein Fußdeo den Schweißgeruch nur überdeckt, können Antitranspirante effektiver gegen Schweißfüße helfen. Sie bekämpfen das Problem der Käsemauken schon bei seiner Entstehung, indem sie verhindern, dass Schweiß an die Hautoberfläche gelangen kann. Erst dort beginnen Bakterien den Schweiß zu zersetzen, wodurch der allseits bekannte, üble Geruch entsteht.

Wer seinen schwitzigen Füßen etwas Frische verleihen will und nicht allzu sehr unter Fußschweiß leidet, kann zu herkömmlichen Fußdeos greifen. Bei stärkerem Schwitzen sind diese jedoch weitgehend wirkungslos. Antitranspirante hingegen schützen vor Fußschweiß, noch bevor er entsteht. Und das lang anhaltend!

Vorteile eines Fuß-Antitranspirantes:

Hier sehen Sie die Vorteile eines Fuß-Antitranspirantes:

  • Reduziert die Schweißbildung.
  • Schützt vor Fußgeruch.
  • Kühlt beanspruchte Füße.
  • Muss je nach Bedarf nicht täglich angewendet werden.
  • Hält die Füße hygienisch frisch.

Besonders der letzte Punkt ist nicht zu vernachlässigen. Denn schlechte Fußhygiene zeigt sich nicht nur durch Fußgeruch, sondern kann auch Krankheiten hervorrufen. Dort, wo es schön warm und feucht ist, entsteht in der Regel viel Schweiß. Ein Paradies für Bakterien und Pilze! Daher sind trockene Füße wichtig, um Fußpilz vorzubeugen. Ein Antitranspirant ist eine gute Wahl, um die Füße für längere Zeit trocken zu bekommen. Generell sollten Sie jedoch beachten, dass regelmäßiges Reinigen der Füße sowie das Tragen frischer Socken essenziell sind, damit Fußgeruch nicht entstehen kann.

So wenden Sie das Antitranspirant richtig an

Antitranspirante für die Füße sind häufig in Form von Roll-Ons erhältlich. Sie werden nach dem Duschen bzw. Waschen und Abtrocknen in die Fußsohlen hauchdünn eingerollt und einmassiert. Idealerweise abends, da die Wirkstoffe dann in Ruhe in die Haut einziehen können.

Dauerhaft trockene Füße: Sweat-Off Antitranspirant Roll-On nutzen

Sweat-Off Antitranspirant Roll-On ist ein Antitranspirant, das auch für die Verwendung bei schwitzigen Händen und Füßen geeignet ist. Sweat-Off verzichtet bewusst auf Alkohol, Parfüm, Farbstoffe und Konservierungsmittel. Mit Aluminiumchlorid versehen, verhindert es das Austreten von Schweiß an den Fußsohlen, ohne die natürliche Hautfunktion zu beeinträchtigen. Bei sorgfältiger Anwendung sorgt Sweat-Off für dauerhaft samtig-trockene und frische Füße.


Weitere Sweat-Off Antitranspirante & Deos gegen starkes Schwitzen:

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und sichern Sie sich 10% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!
Jetzt anmelden
keine Aktionen mehr verpassen! keine Aktionen
mehr verpassen!
Pfeil