Gut verträglich und hochwirksam: Sweat-off Antitranspirant Deo-Roller

Die beste Wirksamkeit und Verträglichkeit unseres Erfolgsdeos Sweat-off Roll-on erreichen Sie durch sorgfältige Anwendung. Einige Tipps und Tricks lesen Sie hier:

Sweat-off abends vor dem Schlafengehen hauchdünn auf die saubere, trockene und intakte Haut auftragen und gut einziehen lassen vor dem Ankleiden.

Die Haut muss vor dem Auftragen gereinigt und ganz trocken sein. Gegebenenfalls vorher trocken föhnen oder mit Körperpuder nachhelfen.

Sie benötigen nur ganz wenig: Wenden Sie Sweat-off immer hauchdünn und gezielt an. Ein einfacher Strich an der betroffenen Stelle ist ausreichend.

Bei empfindlicher Haut Sweat-off erst über die Fingerspitzen rollen und von dort auftragen. Danach die Hände waschen.

Am Morgen nach der Anwendung wie gewohnt waschen oder duschen zum Beispiel mit Duschöl.

Sweat-off wirkt noch besser, wenn die Körperbehaarung entfernt ist. Wichtig: Nach der Rasur mindestens 24 Stunden warten, bis Sweat-off aufgetragen wird!

Sweat-off Antitranspirant wird maximal ein- bis zweimal die Woche (oder seltener) über Nacht angewendet. Beim erstmaligen Einsatz die Anwendung an bis zu vier Abenden wiederholen bis der gewünschte Trockeneffekt eingetreten ist. Anschließend pausieren und nur noch bei Bedarf anwenden.

Hautreizungen und Juckreiz entstehen in der Regel durch zu dickes und zu großflächiges Auftragen. In dem Fall lassen sich die Irritationen nach einigen Minuten abmildern durch Körperlotion gegen trockene Haut. Diese kann unterstützend auch morgens nach dem Duschen aufgetragen werden, um die Haut weiter zu beruhigen. Zum Waschen dann idealerweise ein Duschöl statt Seife verwenden. Danach wie beschrieben anwenden, d.h. nur ein einfacher hauchdünner Strich mit dem Roll-on. Denn Sweat-off ist hochwirksam und mit herkömmlichen Deodorants nicht zu vergleichen.

„Die Verträglichkeit von Sweat-off wird von zahlreichen Anwender und unabhängigen Stellen bestätigt. Nur in Ausnahmefällen zum Beispiel bei falscher Anwendung kann es zu Irritationen kommen. Die Rezeptur selbst ist ausgewogen und hat sich seit 2006 in der Praxis bewährt“, so der Entwickler Prof. Dr. med. Raulin.